Einträge von Kathrin Sieder

nichts besitzen bedeutet mehr zu besitzen.

Wir glauben, wenn wir viel besitzen können wir Glück finden. Dieses Glück hält jedoch nur kurz an und schon braucht man das nächste materielle Stück. Eine Geschichte dazu: Eines Tages besuchte ein Mann einen berühmten europäischen Rabbi. Dieser ist extra per Schiff von New York nach Europa gereist. Der Rabbi lebte mitten in einer Stadt […]

Glück und Zufriedenheit durch das Loslassen

Foto von Shaohui War gestern bei einem Vortrag von Bhante Seelawansa in der Theravada Schule am Fleischmarkt zum Thema : Das Alte abstreifen, dem Neuen Platz gewähren. Glück und Zufriedenheit durch das Loslassen Wir haften an vielen Sachen an. An Erfahrungen in der Vergangenheit, an materiellen Dingen, an Gedanken, Gefühlen, usw. Dieses Anhaften erzeugt Unzufriedenheit, weil wir […]

Das Buch im kleinem Laden kaufen

Ja und wenn ich gerade ein Buch empfohlen hab. wie oft kaufst du Bücher, CDs usw. bei Amazon, Morawa, Thalia? Großunternehmen. Wir fördern das System: einige haben viel Geld und viele andere haben wenig Geld. mach es anders: kaufe Sachen in kleinen Läden. Zum Beispiel kannst du buddhistische Literatur beim Oktopus kaufen. Octopus Buchhandlung Fleischmarkt […]

Perfektion & Schuldgefühle

Ajahn Brahm ist ein buddhistischer Mönch. Er erzählt (und schreibt) gerne Geschichten. Eine möchte ich euch vorstellen, bei der es darum geht, wie oft wir auf unsere Fehler schauen und unsere guten Seiten kaum sehen. Perfektion und Schuldgefühle: Zwei mangelhafte Backsteine Von Ajahn Brahm (von der der Homepage Rubenbauer) Nachdem wir 1983 Land für unser Kloster […]

Das Schweigen in Wien

Eine Woche mit vielen Erkenntnissen ist um. Werde nach und nach es in den Blog einfließen lassen. Das erste was ich mir mitgenommen hab: Im Alltag ist Schweigen nicht so leicht. Schweigen hat keinen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft.   mach es anders: höre mehr zu als was du redest. Ich übe mich darin zuzuhören und […]

Ich nehme mir eine Auszeit

Täglich Computer, Handy, Gespräche, Fernsehen,… ich mach es anders: Ich nehme mir ab heute eine Woche Auszeit im Buddhistischen Zentrum Scheibbs. Eine Woche Schweigen und Meditieren. Hast du schon mal eine Woche kein Wort gesprochen? Kann ich echt empfehlen! Wie nimmst du dir eine Auszeit?

was machst du zu Silvester anders?

Knaller Musik Alkohol … Jetzt ist alles gleich wie in ein paar Stunden. Silvester ist ein Konzept was wir uns selbst geschaffen haben. Juhu, neues Jahr. Was bedeutet dies für dich? Was soll das heißen neues Jahr? es gibt genau den jetzigen Zeitpunkt alles andere existiert in unserem Geist. ich mach es anders: sitze zu […]

Gender und Lego

Ja und so schaut es beim Spielzeug aus. Auch da spiegelt sich die Gesellschaft wieder. machs mal anders: wenn du SpielzeugherstellerIn bist, dann schau, dass mal was anderes Produziert wird. Für alle anderen: schaut drauf was ihr kauft oder stellt selbst Spielzeug her.

miteinander integrieren

Abwertende Blicke gegenüber Menschen fallen täglich Straßenleben auf. Für mich beginnt schon hier die nicht Integration von Menschen die als „anders“ erscheinen. Alle Beteiligten sollen einen Beitrag zur Integration leisten. nicht „die wollen sich nicht integrieren.“ wie soll denn das gehen? machs mal anders: Menschen mit Behinderungen Hilfe leisten wo sie es brauchen. Menschen anlächeln und […]

Metta – die allumfassende Herzensgüte

Es passiert sehr leicht, dass wir sehr kritisch mit uns selbst umgehen und streng mit uns selbst sind. Dann werden wir auch unfreundlich mit uns selbst. Dies macht uns jedoch nicht glücklich. machs mal anders: Buddha nannte es Metta, die allumfassenden Herzensgüte. Wir können uns jeden Moment darin üben. Bedingungslose Liebe zu uns selbst und zu […]

Metta (Teil 1)

Es passiert sehr leicht, dass wir sehr kritisch mit uns selbst umgehen und streng mit uns selbst sind. Dann werden wir auch unfreundlich mit uns selbst. Dies macht uns jedoch nicht glücklich. machs mal anders: Buddha nannte es Metta, die allumfassenden Herzensgüte. Wir können uns jeden Moment darin üben. Bedingungslose Liebe zu uns selbst und zu […]

mit den Menschen reden

Wir bewerten. Wir bewerten Menschen. Wir bewerten Situationen. und durch Zeitungen wie die heute oder Österreich entstehen Bilder in unseren Köpfen die nicht der Realität entsprechen. machs mal anders: sprich mit den Menschen die du abwertest und wo du dir vielleicht denkst „die Asylanten nehmen uns das Geld/Arbeit weg“. Gehe hin und beginne ein Gespräch. […]

BettlerInnen und Obdachlose unterstützen

Die Wiener Linien warnt mit ihrer Durchsage den Obdachlosen und Bettlern kein Geld zu geben. Man soll lieber die anerkannten Hilfsorganisationen unterstützen. Würde es für die Menschen Hilforganisationen geben, dann müssten die doch nicht betteln. oder hab ich da was falsch verstanden? machs mal anders: Gebe das was du geben kannst und wenn es eine […]

von Binden und OBs

wie viele werden täglich davon weggeschmissen? viele davon ins Wasser… will nicht wissen wie lange diese brauchen um je wieder zu Erde zu werden. machs mal anders: kaufe dir Stoffbinden, damit sparst du Geld und tust für den Planeten etwas gutes. Sollen ja Wesen nach uns auch noch was davon haben. (wie geht das mim […]

„gendern“ in der Sprache

„Das ist doch zu mühsam beide Geschlechter zu sagen.“ „Das hat doch keine Auswirkungen auf die Gleichstellung.“ machs mal anders: versuche mal geschlehtsneutral zu reden oder zu „gendern“. wir sind gewohnheitliebend und Neues erfrischt. (außerdem trägt es zu der Gleichstellung bei, denn wenn wir immer Sekretärin hören und der Arzt, dann ist dies eine klare […]

Was bedeutet nachhaltig?

Nach – Richtung, Gegenteil von vor Haltigkeit – etwas hält, Wirkung Etwas „hält“ mit einer „Nachwirkung“ zugunsten der einfachen Haltbarkeit an, noch nachdem es gebaut oder in Bewegung gesetzt wurde. Ein Haus aus Stein, das lange besteht, ist vereinfacht ausgedrückt also nachhaltig, ein Haus aus Pappe, das jedes Jahr der Wind weg weht, hingegen nicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Nachhaltigkeit