Die Angst mich zu zeigen, überwunden mit einem Blog.

Ich bleibe schon gerne in meinem Schneckenhaus. Da ist es sicher und warm. Da kann mir nichts passieren. Aber… ich halte es nicht mehr aus!!! Ich will gesehen werden!! Ich will mich zeigen! Ich will raus! Jetzt reicht es. Ich gehe es an. Ich beginne. Ich beginne einen Blog.

Fokus auf das was ich nicht kann

Gut hab ich in der Schule mit den roten Stiften der LehrerInnen gelernt, den Fokus auf das zu richten, was ich nicht kann. Doch die Schulzeit ist vorbei. Ich steige aus. Übe mich täglich darin, die Eigenschaften an mir zu sehen, die mich ausmachen. Ausrichtung auf das, was ich kann.

Angst da sein lassen

Meine Angst spüren, wenn ich beginne mein Schneckenhaus zu verlassen. Ich teile genau den Inhalt, mit dem ich mich heute zeigen kann. Nicht dass ich untergehe in meiner Panik und dann wieder nix draus wird. Schritt für Schritt mit der Angst an meiner Hand ausprobieren, was mir gut tut und wo die Angst beginnt, meine Hand loszulassen und fortzuziehen.

Das, was da jetzt steht, ist super!

Wieviele Texte sind nicht veröffentlicht, weil sie den Stempel tragen „nicht gut genug“. Jetzt reicht´s. Jeder Blogartikel wird geschrieben und so veröffentlicht. Er ist super und jeder ist mehr als gut genug. Ich bin nämlich mehr als gut genug. Ich bin super und das darf die Welt da draußen ruhig erfahren. Manche meiner Blogartikel werden viel gelesen, andere wieder nicht. Ja, so ist es und gut ist es so.

Mir den Raum nehmen, der mir zusteht

Die Angst hat schon so viel Raum in meinem Leben bekommen. Ich hab jetzt genug davon. Ich spüre sie und gebe mir dann den Raum. Gebe dem Selbstvertrauen und der Zuversicht den Raum. Im Vertrauen zu mir selbst gebe ich mir Raum und die Angst verschwindet. Ich zeig mich mit meinem Blog so wie ich jetzt gerade bin. Ich gebe mir dadurch den Raum.

Hast du auch keinen Bock mehr im Schneckenhaus zu sitzen? Weitere Videos zum Thema bloggen bekommst du als Inspiration hier:


6 thoughts on “Die Angst mich zu zeigen, überwunden mit einem Blog.

  1. Du bist ein Vorbild👍🏻
    Wir müssen uns nicht verstecken, dieses Wissen tut so gut
    Freue mich auf ein Wiedersehen auf einem der nächsten Seminare

  2. Toll, dass Du Deine Ängste teilst und uns zeigst, dass man sie überwinden kann! Du wirst noch vielen den Mut geben, endlich SICHTBAR zu sein.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie das Gefühl ist, nicht sichtbar zu sein – doch heute habe ich auch erkannt, wie sehr ich mich versteckt habe, die Menschen um mich herum konnten mich gar nicht sehen!!!
    Ich bekomme immer größere Lust, ein Buch drüber zu schreiben….. Danke für Deine Inspiration!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.