finanziell-genähert

Es ist ein Montag, der 15. August 2017 ich gehe wieder wöchentlich in Wien in die Meditationsgruppe der Theravada Schule am Fleischmarkt. Das stille Sitzen, die buddhistischen Vorträge und dieser Raum machen mich freudig und still. Mein aktuelles Thema wird immer präsenter: finanziell Unabhängig sein und Verantwortung für meine finanzielle Situation übernehmen.

Seit Jahren strudel ich mich so von einem Job in den nächsten und vom AMS wieder in einen Job. Doch der Hacken an dieser Geschichte ist, dass mich die Jobs meist nicht ausreichend finanziell nähren.

Mein Wunsch vom Thema Menstruation finanziell Leben zu können ist in den letzten vier Jahren nicht aufgegangen. Ich hab verschiedenes versucht, angefangen – gescheitert – aufgestanden und das nächste ausprobiert. Jetzt merke ich erst wie erschöpf ich schon bin von dem hineinstecken aber so wenig finanziell raus bekommen.

Deswegen war an diesem Montag so klar, dass ich ab 2017 nicht mehr über die Menstruation bloggen werde und auch keine Veranstaltungen dazu organisiere. Zuerst wollte ich sofort aufhören, doch ich habe innegehalten und gespürt, dass ein langsamer Ausklang dessen, womit ich mich so intensiv auseinandergesetzt habe für mich am besten ist.

Ich bin erstaunt wie sich mein Leben schon seit dieser klaren Entscheidung verändert hat. Ich rede mit anderen darüber, dass ich einen Job suche, der mich nährt und plötzlich empfehlen mich die Leute weiter als WordPress-Webseiten Erstellerin, Fragen mich ob ich ein Konzept schreibe oder gebe mir die Möglichkeit ihre Jobs in der Karenz zu übernehmen. Wenn die Nuss einmal geknackt ist, dann kommen die Sachen ganz von alleine. Doch die Nuss knacken ist gar nicht so einfach.

Es erwarten euch nun die nächsten & letzten vier Monate persönliche Geschichten von mir und Gastbeiträge von anderen.

ich wünsch euch viel Freude und Inspiration beim lesen.

Mal schauen was 2017 dann so dran ist.

herzliche Grüße

Kathrin


 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.