Ein großer Wandel ist in mir passiert

Wandel
Ich sitze im Zug nach Wien. Ich spüre, dass mich die letzten Wochen maßgeblich verändert haben. Ich stehe zu mir, zeige mich so, wie ich bin und liebe mich. Die 5 Tage Wizard Week bei Barbara Jascht und Margit Macchia sind erst kurz her, aber es fühlt sich alles viel länger an.

Ich fühle mich fehl am Platz

Ich war anfangs sehr unsicher mit meinem dicken Babybauch, ob das hier auch wirklich das Richtige für mich ist. Wilde Ratten machten sich breit, die meinten „Ich muss so hochschwanger auf mich und das Baby achten und das bedeutet zu Hause sein und mich ausruhen.“ Ich zweifelte nach der ersten Übung an meinem Thema „Sichtbar sein als Unternehmerin“, weil es beim Austausch nicht vorgekommen ist. Alles drehte sich um meine Kinder und um mich als Mutter.
Nach der zweiten Übung kamen mir die Tränen, weil ich mir einredete, dass mein Thema nach der zweiten Geburt sich wieder vollkommen verändern wird, all die Arbeit der letzten acht Monate umsonst waren.

Ich komme zu mir – der Wandel beginnt

Ich wurde aufgefordert, das Mikrofon zu nehmen, um zu erzählen, was ich mache und das einzige, was rauskam war „Ich bin schwanger!“. All meine Bedürfnisse, viele Frauen sichtbar zu machen, waren verschluckt von der Schwangerschaft. Zum Glück kamen dann immer wieder andere TeilnehmerInnen zu mir und wollten wissen, womit ich selbstständig bin. So habe ich wieder begonnen, über mein Herzensthema zu sprechen und ich spürte die große Resonanz in den anderen. Ich spürte auch das Baby im Bauch und das alles, so wie es jetzt ist, gut ist. Auch das Baby wollte eine kraftvolle Mutter hier haben und nicht eine zweifelnde Kathrin auf dem Sofa zu Hause.

Los geht´s

Als ich dann entschieden habe, hier zu bleiben und das Programm mitzumachen und das mit meinem Thema, begann ich aufzublühen. Die Kraft kam zurück und meine Aufmerksamkeit für das Gesagte der Vortragenden wurde immer größer. Die Gemeinschaft der vielen selbstständigen Frauen (und zwei Männern) motivierte mich, weil wir alle drauf und dran waren, mehr zu hinterfragen, wie wir unsere Botschaft einem noch breiteren Publikum möglich machen können. Und wie wir damit mehr Geld verdienen. Die Struktur, die ich auf der Wizard Week gelernt habe, ist eine der geilsten Marketingstrategien, die ich je gehört habe. Sie ist durch und durch ethisch korrekt und ich kann sie genau deswegen supergut in mein Business einbetten.

Übungen ermöglichen Sichtbarkeit & Anerkennung

Ich bin noch immer „beherzt“ von den Übungen, die wir dort gemacht haben. Zum Beispiel gehen wir von Person zu Person und sagen ihr, was wir an ihr großartig finden. Es waren so intensive Tage (immer 9:00 – 22:30 Uhr) geballte Liebe füreinander, um gemeinsam einen neuen Weg des Wirtschaftens zu gehen. Jede von uns ist auf der Bühne gestanden und hat sich gezeigt, wurde sichtbar mit den Freuden und Leiden im Business. Jede von uns hat einen 30-Minuten-Vortrag zu ihrem Kernthema gehalten und bekam auf diesem Weg wertvolles, konstruktives Feedback. Jetzt können wir hinausgehen und viele Menschen mit unseren kurzen und doch so geballten Vorträgen bereichern und gutes Geld dafür verlangen.

Willst du auch mit dem, was du jetzt drauf hast, sichtbar werden? Dann trag dich hier ein:



2 thoughts on “Ein großer Wandel ist in mir passiert

  1. Was für ein tolles Seminar!!
    Ich habe Dir ja schon gesagt, wie sehr ich das bewundert habe, wie Du das mit Babybauch durchziehst!
    Ohne großartige Extrawürstel, warst Du einfach mit uns und für uns da.
    Dein Thema ist großartig und es brennt ja nicht umsonst in Dir.
    Schön, dass Du so einen tollen und sympathischen Partner und Vater an Deiner Seite hast – Ihr seid ein Power-Traumpaar!
    Alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.