Vom Scheitern und Zulassen

scheitern

Immer wieder nehme ich das Buch „Mein bestes Jahr 2017“ in die Hand und bevor ich mich für das Jahr 2017 vorbereite, gibt es da viele Übungen für einen Rückblick im Jahr 2016. Es wird jedesmal unangenehm und ich will keine einzige Frage beantworten. Ich bin noch nicht bereit, mein Scheitern loszulassen, will nicht zurückblicken. Stecke in meinen Bewertungen fest.mein-bestes-jahr-2017-business-book-coverbild_klein

Überspringen geht nicht

„Na dann mach ich halt nur die Planung für 2017“ dachte ich mir. Aber das geht nicht. Das fühlt sich nicht stimmig an, die Planung zu erledigen ohne die anderen Fragen durchgearbeitet zu haben.

Mir die Zeit geben

Die Zeit zum Wachsen, Reifen und Gedeihen. Zeit, um die Scham und den Frust da sein zu lassen. Der Traurigkeit Platz geben. Dann kommt die Zeit, wo ich die Erfahrungen und Lernfelder von 2016 niederschreiben kann. Bei mir beginnt das zwischen dem 26.12. und 31.12., denn da spüre ich das Ende des Jahres. Da sind die Rauhnächte und die Zeit verändert sich. Mir diese Zeit gönnen und langsam gehen. Bei mir kommt es von selbst, dass ich nach der Trauer die positiven Meilensteine dieses Jahres sehen und niederschreiben kann.

Geschichten, die Mut machen

Zum Glück gibt es in dem Buch viele inspirierende Geschichten und Tipps von selbständigen Frauen. Die habe ich nach und nach gelesen und ich hab es genossen, dass es nicht nur ein Arbeitsbuch ist und hab den Mut der Frauen aufgesaugt.

Ich lege dir dieses Buch ans Herz, weil – egal was es mit dir macht – es wird dich dir selbst und deinen Träumen näher bringen.

Auf dass wir alle mit unserem Potential 2017 sichtbar werden! Dafür gibt es hier jetzt zwei Übungen aus dem Buch für dich:

Wie willst du deine Sichtbarkeit 2017 zeigen? Mein Online Marketing 2017

Leitfaden: Steckbrief deiner Idealen Kundin! 

 

blogparaden-logo-teilnehmerin-small

Weitere Beiträge von anderen Teilnehmerinnen der Blogparade „Mein bestes Jahr 2017“ findest Du hier:

natalie-muehlen.de

www.yocooking.de

 

2 thoughts on “Vom Scheitern und Zulassen

  1. Liebe Kathrin,

    Alles hat seine Zeit, du weißt am Besten, was dir wie gut tut!

    Ich wünsche dir für deine Reise am 26.12 viel Kraft, dich mit deinem „Scheitern“ auseinanderzusetzen und dem noch etwas Gutes abzugewinnen.

    Viel Mut für dein bestes Jahr 2017!
    Grüßken, Yasemin aka Weltenbewegerin.

    1. Liebe Yasemin! Vielen Dank für deine Worte. Ich freu mich jetzt schon auf die Raunächte, die sind einfach magisch und bringen so viel Klarheit in mein Leben.
      Alles liebe dir
      Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.