weg von Pille und Tampon

antibabypille

Die Pille – doch so toll und doch so…beschissen

10 Jahre lang waren sie meine Freunde. Dann mit 26 war der Wunsch da, die Pille nicht mehr zu nehmen. Tampons blieben weiterhin meine Freunde. „So praktisch. Wie in der Werbung: Ich sehe nix, ich rieche nix und es bleibt alles sauber.“ (Das sie Grund für meine ständigen Blasenentzündungen und Scheidenpilze waren bin ich erst später drauf gekommen.)

Das erste Mal einen eigenen Zyklus zu haben, stürtze mich in Hormoncoktails die mich hin und her fetzten. Meine Regel blieb aus und nach 3 Monaten suchte ich einen Frauenarzt auf. Dieser verschrieb mir GelbkörperHormon. Noch mehr Coktail. Ja ich Menstruierte einmal und dann wieder nicht.

Mein Körper war sichtlich irritiert.

„Ich bin noch nicht so weit“ dachte ich mir dann und begann wieder die Pille zu nehmen.

 

TCM – meine Rettung

Nach weiteren 6 Monaten wurde meine Wut in mir unbändig und ich suchte die TCM Ärztin Dr. A.Teresa Fusillo-Henkel auf, die mich unterstützen soll die Pille abzusetzen. „Ich will endlich frei sein“.

Mit TCM Kräutern schaffte ich es zu Bluten und einen Zyklus, nämlich meinen individuellen Zyklus zu haben. 32 Tage genau.

Für mich war es mehr die Zeit vor der Regel, die mich in Dramen und Krisen gestürzt hat. Die Zeit der Menstruation war mir oft gleichgültig und ich hab aufgrund des Tampons sie ja auch nicht wirklich mitbekommen.

Bis mich monatliche Scheidenpilze und Blasenentzünduzngen zur Verzweiflung gebracht haben. Die hatte ich eh schon immer wieder mal seit dem ich 16 war. Ich hab sie halt hingenommen. Nun hatte ich sie so oft, dass ich etwas unternehmen musste. Es ging so für mich nicht mehr weiter.

 

Die Pille ist geschafft, nun kommt das Tampon

Meine TCM Ärztin unterstütze mich mit Süßholz-Vagina-Spülungen (damit ich nicht wieder Vagina Zäpfchen gegen den Pilz nehmen musste, denn diese Zäpfchen machen es doch auf lange Sicht auch nicht gut). Ich liebte meine Spülungen, dadurch bekam ich einen neuen Bezug zu meiner Vagina. Es war ein Ritual. In der Früh Süßholz kochen und für den Tag vorbereiten und 3 mal am Tag spülen. Dies machte ich sicher 3 Monate. Juckbeschwerden hatte ich in dieser Zeit fast immer und sie wurden von Tag zu Tag besser.

Gleichzeitig dazu kam der Ruf in mir kein Tampon mehr in meine Vagina zu stecken. Ich pflegte sie jeden Tag und schenkte ihr Aufmerksamkeit und dann einmal im Monat was reinschieben, dass alles wieder aufsaugt: NEIN das geht gar nicht!!

Deswegen hab ich Geld in die Hand genommen und mir Baumwollbinden bestellt. ImseVimse Faltbinde sind meine Lieblinge geworden.

 

Dies ist meine Geschichte „weg von Pille und Tampon“. Wie ist deine? Willst du sie schreiben, dann stelle ich sie online.

 

soweit von mir

herzliche Grüße

Kathrin

 

Foto: © [By Stuart Miles] at FreeDigitalPhotos.net

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.