KrafttierGeschichten

Mein Potenzial leben

Da sitze ich in einem Seminar. Ich gestehe, es langweilt mich. Deswegen schaue ich aus dem Fenster und mein Herz tanzt:

Da fliegen so an die 15 Möwen und gleiten und fliegen und gleiten und fliegen. Ich gehe hinein in diese Glückseligkeit. Ich bin so froh die Tiere mit diesen anderen Augen endlich sehen zu können. Sie wecken mich auf.

Dann sagt die Möwe auch noch „dem Potenzial die Freiheit“ eigentlich würden jetzt die Tränen fließen. Doch im Seminar kein Platz. Erlaube es mir nicht.

Tränen die erzählen, das ich mein Potenzial nicht lebe. Ich sperre es ein. Lasse es raus. Aus dem Gefängnis.

Ich lebe mich.

Ich liebe mich.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.